Kalkulation erstellen

Preiskalkulation im Handel: Handlungskostensatz

Handelskalkulation bei starker Konkurrenz

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, wäre es denkbar, dass der Händler vorübergehend bei bestimmten Angeboten auf einen Gewinn und die Realisierung der Handlungskosten verzichtet.

Um keinen Verlust durch solche Preisbildungsaktionen zu erleiden, muss der Deckungsbeitrag für die "unter dem regulären Preis" angebotene Ware bekannt sein.

Der aufgrund von Sonderaktionen verlorene Gewinn und der Verzicht auf die anteiligen Handlungskosten, sollte jedoch zeitnah durch Mischkalkulation (Preiserhöhung bei anderen Waren) kompensiert werden.

Grundsätzlich sollten Sie jedoch beachten, dass sich fortwährende Preiskämpfe selten auszahlen. Und ohne die existenzgefährdende untere Preisgrenze zu kennen, lässt sich besser der Händler auf keinen Preiskrieg ein.

Händler, die sich den Gesetzen des Marktes verschließen, können durchaus als gute Verkäufer in die Geschichte eingehen. Ihre Tage als erfolgreiche Unternehmer dürften jedoch gezählt sein, wenn Sie betriebswirtschaftliche Grundsätze völlig außer Acht lassen.

Professionell einen Preis zu kalkulieren, um so sicher als Händler am Markt zu bestehen, ist mit entsprechendem Einsatz verbunden. Der erhöhte Aufwand zahlt sich aber schnell und vielfach aus.

Bestens ausgestattet sind Sie mit dem Kalkulationsprogramm flashcalc. Sie ermitteln damit sozusagen auf Klick den einzig richtigen und konkurrenzfähigen Preis für alle Handelswaren.

Einmalige Aktionspreise